Motorsport am Computer für Einsteiger

Beim MSRT Freiamt laufen die Vorbereitungen auf den bundesweiten ADAC-SIMRace-Cup.

Der ADAC macht Motorsport-Träume wahr.

Wer im Porsche über den Nürburgring heizen oder
im Audi R8 die Konkurrenz im Imola abhängen will, kann das jetzt ganz einfach tun.
Ende Oktober geht der virtuelle ADAC SimRacing Cup an den Start. Mitmachen kann jeder,
eine Motorsport-Lizenz ist nicht erforderlich.
SimRacing boomt: Das authentische Fahrgefühl im Rennsimulator begeistert immer mehr
Amateur- und Profisportler.
Der älteste Fahrer ist übrigens 64, womit deutlich wird, dass SIM-Racing generationenübergreifend gefahren werden kann. Die nächste Challenge findet in 14 Tagen am Uphöfener Berg bei Osnabrück statt. Beim MSRT Freiamt sind noch Trainingsplätze frei.
Mit Unterstützung des ADAC Südbaden hat der Freiämter ADAC-Ortsclub zwei Rennsimulatoren erworben, die zu Trainingszwecken genutzt werden können.
Die Qualifikation findet auf dem kalifornischen Laguna Seca Raceway statt. Danach wird, je nach Trainingszeiten, in drei verschiedenen Ligen die Serie ausgetragen. Auf den elektronisch sehr real dargestellten Rennpisten in Zandvoort, Imola, Nürburgring-GP und Zolder messen sich dann je Liga jeweils 30 Fahrerinnen und Fahrer um Bestzeiten.
Der derzeit beste MSRT-Fahrer, der elfjährige Niels Röttele, muss sich, was Rundstrecken-Rennen angeht, noch etwas gedulden, denn für die Teilnahme an der ADAC-Serie muss man aus Jugendschutzgründen mindestens 14 Jahre alt sein.

Training ist derzeit nur an festgelegten Tagen nach Voranmeldung möglich. Interessenten wenden sich bitte an:

Alfred Haas, Tel. 01713108462 (WhatsApp) oder alfred.haas@msrt-freiamt.de

Internationales NSU-Treffen wird auf 2022 verlegt. Neuer Termin: 09.-12.06.2022

Liebe NSU Freunde, liebe Veteranenfreunde,

hier die neuen Termine:

Int. NSU-Treffen in Freiamt vom 9.-12. Juni 2022;

19. ADAC-MSRT-Breisgau Veteranenrallye vom 17.-19.Juni 2022

https://www.nsu-2020.de/

Veteranenrallye wird auf 2022 verlegt. Neuer Termin: 17.-19. Juni 2022

Stiftung Museum Autovision

DIE MARKE NSU
…ist in der Stiftung Museum AUTOVISION ein wichtiger Bestandteil der Lehrausstellung und der mobilen Zeitreise, da sie wie keine andere Marke von Anfang an, und zwar ab 1873, maßgeblich die Entwicklung des Fahrrades, des Motorrades bis hin zum Automobil mitgeprägt hat. Sie eignet sich auch besonders gut, die Zeit des Wirtschaftswunders nach dem zweiten Weltkrieg zu dokumentieren. Mit dem Wirtschaftswachstum wächst der Anspruch nach mehr „Automobilität“. Auch im Motorsport und der Aufstellung neuer Weltrekorde hatte NSU in dieser Zeit oftmals die Nase vorn.
Bedeutung des Namen
NSU: Abkürzung der beiden Flüsse “NECKAR” und “SULM”, welche sich in Neckarsulm treffen – also dort wo die NSU-Werke (heute Audi AG) sich befinden.

http://www.museum-autovision.de/

Unsere Partner